2015 war ein spannendes SEO Jahr. Google hat sich weiterentwickelt und wird immer intelligenter. Google lernt jetzt mittels RankBrain dazu und kann relevante Ergebnisse auch zu unbekannten Suchbegriffen anzeigen.

Im SEO Rückblick 2015 bin ich im Detail auf die Updates und Neuigkeiten aus der Google-Welt eingegangen. Wer letztes Jahr gut aufgepasst hat, der kann schon erahnen, wohin dieses Jahr die Reise geht.

Google Pinguin Update wird Anfang des Jahres erwartet

Wir haben eigentlich schon im Dezember letzten Jahres damit gerechnet. Google wird die Pinguine wieder auf unsere Websites loslassen. Aber dieses Mal wird es sich um ein Update handeln, welches keinen Data-Refresh mehr benötigt. Google wird externe Links nun im laufenden Betrieb beurteilen können, ohne dass dafür ein spezielles Datenupdate notwendig ist.

Wer also Murks beim Linkbuilding fabriziert, der wird es sehr wahrscheinlich schon nach kurzer Zeit zu spüren bekommen. Auch wer sein Linkprofil von dubiösen Links bereinigt, der muss künftig nicht mehr auf einen Data-Refresh der Pinguine warten, um wieder aus den Untiefen der Google-SERPs gespült zu werden.

Lokale Suche ist noch härter umkämpft

Lokale Suchergebnisse bei Google im Jahr 2016

Die lokalen Suchergebnisse von 7 auf nur noch 3 Unternehmen geschrumpft.

Die Local SEOs dieser Welt werden 2016 mehr zu kämpfen haben als jemals zuvor. Wurden früher noch 7 Unternehmen in den lokalen Suchergebnissen hervorgehoben, sind es mittlerweile nur noch 3 lokale Unternehmen, die direkt in den lokalen SERPs (unterhalb der Karte) angezeigt werden.

Lokale Unternehmen sollten 2016 also ihre Local SEO Grundlagen beherrschen und die Fähigkeiten in diesem Bereich weiter ausbauen, um weiterhin in der lokalen Suche präsent zu sein.

Mobiles Internet weiter auf dem Vormarsch

Die mobile Internetnutzung wächst kontinuierlich. Immer mehr Bürger nennen ein Smartphone ihr Eigen, auf dem sie auch von unterwegs online sind.

Google hat es schon letzte Jahr mit dem Mobilegeddon-Update und dem Veröffentlichen des AMP (Accelerated Mobile Pages) HTML-Frameworks bewiesen. Die Optimierung mittels Mobile SEO wird auch 2016 weiter hoch im Kurs stehen. Es reicht aber nicht einfach, dass eine Website responsive gestaltet wird. Usability, Ladezeit und Nutzererlebnis müssen auch auf der mobilen Website stimmig sein.

Pagespeed wird immer wichtiger

Mit AMP (Accelerated Mobile Pages) und der künftigen HTTP/2-Unterstützung zeigt Google, dass schnelle Ladezeiten immer wichtiger werden für den Suchmaschinenriesen aus Mountain View.

Die Websites unserer Nation sollten also mindestens die Basics der Ladezeitenoptimierung beherrschen. Lassen wir uns 2016 auf schnelle Websites ein, wird das nicht nur Google glücklich stimmen… nein… vor allem unsere Besucher und Kunden werden es uns danken!

Knowledge Graph treibt die Klickrate nach unten

Google baut seinen Knowledge Graph immer weiter aus und präsentiert zu immer mehr Suchanfragen die Antwort direkt in den Suchergebnissen… oberhalb der organischen Suche!

Auch 2016 wird der Knowledge Graph weiter wachsen und manche Unternehmen werden sich daran die Zähne ausbeißen müssen. Schon jetzt zeigt Google beispielsweise eine lupenreine Wettervorhersage direkt in den Suchergebnissen an. Warum sollte man also noch Seiten wie wetter.com aufsuchen, wenn man wissen möchte, ob es morgen regnet?! Google verrät es uns doch bereits!

Websites mit toller Usability und interessanten Inhalten

Google arbeitet auch 2016 weiter an der Qualität der Suchergebnisse. Mit dem Panda 4.1 und den Phantom-Updates hat Google gezeigt, dass die Zeiten für Websites mit schlechten Inhalten und einer miserablen Usability hart werden.

Die Grenzen werden 2016 noch ein Stückchen enger abgesteckt werden. Konzentrieren wir uns also dieses Jahr darauf, tolle Inhalte in ein hervorragendes Usability-Konzept zu stecken und diese auch mobil entsprechend zugänglich zu machen.

Fazit zu den SEO Trends 2016

Die Entwicklung von Google wird uns auch 2016 auf Trap halten. Der erste große Kracher wird das anstehende Pinguin-Update, das mit Sicherheit die SERPs wieder ordentlich durchwirbeln wird.

Google wird 2016 weiterhin darauf erpicht sein, eine möglichst hohe Qualität in den Suchergebnissen präsentieren zu können. Die Anforderungen an eine gute Website werden dabei zunehmend anspruchsvoller, vor allem was das mobile Internet betrifft. Mobile Websites und schnelle Ladezeiten werden für uns in diesem Jahr ein wichtiges Thema werden. SEOs und Entwickler werden enger zusammenrücken und gemeinsam tüfteln, wie sie das Maximum aus ihren Seiten rausholen können

Local SEO wird dieses Jahr noch anspruchsvoller und aufwendiger. Es ist also an der Zeit, dass unsere lokalen Unternehmen spätestens in diesem Jahr ihren Fokus auf die Gewinnung von Besuchern über die lokale Suche richtigen. Ansonsten wird der Anschluss an die Konkurrenz schwer werden.

Ich bin gespannt, was uns in diesem Jahr sonst noch erwartet. Mit dem Phantom-Update hat Google 2015 gezeigt, dass unsere Lieblingssuchmaschine immer wieder für Überraschungen zu haben ist. Die SEO Trends 2016 werden uns auf jeden Fall ein spannendes Jahr bereiten!

Bildquelle zum Beitragsbild: © Redshinestudio / shutterstock.com*