Die lokale Suchmaschinenoptimierung, auch Local SEO genannt, hat in den letzten Jahren in Deutschland immer mehr an Bedeutung und Bekanntheit gewonnen. Allerdings sind die Vorteile bei vielen lokal tätigen Unternehmen noch immer nicht ganz angekommen. Daher kennen viele lokale Unternehmen nicht das Potenzial der Local SEO. In diesem Beitrag werden die wesentlichen Local SEO Grundlagen behandelt, die regionale Unternehmen sofort umsetzen können.

Was ist Local SEO?

Aufbau der lokale Suchergebnisse zu lokalen Suchanfragen

Lokale Suchergebnisse zu „reifenhändler koblenz“. Oben zu sehen sind die lokalen Suchergebnisse (orange), rechts daneben sind die bezahlten AdWords-Anzeigen (blau) und im unteren Bereich sind die organischen Suchergebnisse (grün)

Local SEO ist die lokale Suchmaschinenoptimierung, die Maßnahmen abbildet, um eine optimale Platzierung in den lokalen Suchergebnissen zu erreichen.

Die lokalen Suchergebnisse sind dabei ein eigener Index der jeweiligen Suchmaschine. Solche Indizes gibt es u.a. auch für die normale Websuche, Bilder, Videos und News. Jeder dieser Indizes weißt dabei unterschiedliche Bewertungsfaktoren (Rankingfaktoren) auf, anhand denen die Suchmaschine die passenden Suchergebnisse mit der besten Qualität und Relevanz  ermittelt.

Ob es sich bei Google um ein lokales Suchergebnis handel, erkennt ihr am Aufbau der Suchergebnisse (siehe Grafik rechts).

Für wen ist Local SEO von Bedeutung?

Immer mehr lokale Unternehmen haben bereits erkannt, dass es einen Wettbewerbsvorteil bringt, wenn das eigene lokale Unternehmen zu wichtigen Suchbegriffen in den Suchergebnissen vor der Konkurrenz steht.

Schließlich sind 50% der mobilen Suchanfragen auf Smartphones mit einem regionalen Bezug verbunden. Auf dem Desktop-Computer sind es sogar 75% der Suchanfragen, die einen lokalen Bezug aufweisen. Diese Daten wurden im Januar 2015 in der Studie „Local Search Study“ von der Ipsos MediaCT aus Hamburg für Google erhoben. Aus der Studie gehen aber noch weitere Erkenntnisse hervor. So beeinflussen ganze 46% der lokalen Suchanfragen den potenziellen Kunden so stark, dass diese innerhalb von 1 Stunde aktiv werden und z.B. den regionalen Anbieter aufsuchen. Somit sind lokale Suchanfragen mit einem wesentlich höheren Kaufinteresse gekoppelt als ein Großteil der normalen Suchanfragen. Selbst Google hebt dies in seiner Studie explizit hervor.

Um das Kundenpotenzial der Local SEO besser zu verdeutlichen, ein einfaches beispiel aus meinem regionalen Umfeld. Für „Lieferservice Koblenz“ gibt es im Schnitt ein monatliches Suchvolumen von 320 Impressionen auf der 1. Seite der lokalen Suchergebnisse. Nach den Erhebungen aus der Google Suche darf man davon ausgehen, dass mindestens 147 Suchende innerhalb der nächsten Stunde einen Kauf tätigen werden.

Ein noch deutlicheres Beispiel stellt der Suchbegriff „Orthopäde Koblenz“ dar. Hier gibt es ein Suchvolumen von durchschnittlich 1.000 Impression im Monat auf der 1. Seite der lokalen Suchergebnisse. In diesen 1.000 Suchanfragen stecken jeden Monat mindestens 460 neue Patienten für unsere Koblenzer Orthopäden, die die Top-Positionen bei Google belegen.

Mit Hilfe einer Keyword-Recherche unter regionalem Bezug kann das relevante Marktpotenzial in der lokalen Suche für ein regional tätiges Unternehmen ermittelt werden.

Besondere Rankingfaktoren der lokalen Suchmaschinenoptimierung

Um nun möglichst weit oben zu einem entsprechendem Suchbegriff zu erscheinen, gibt es neben den normalen Rankingfaktoren (Onpage + Offpage SEO) weitere Maßnahmen, die zu einer besseren Sichtbarkeit in den lokalen Suchergebnissen führen:

  • Onpage-SEO: Die Rankingfaktoren, die unmittelbar auf der Website optimiert werden können. Der Standort sollte hierbei möglichst häufig und passend genannt werden.
  • Offpage-SEO: Externe Verlinkung von externen Seiten auf die eigene Website.
  • Die Angaben bei Google My Business sind verifiziert, vollständig und korrekt.
  • Anzahl, Qualität und Korrektheit der Nennung auf externen Seiten mit den NAPs. Diese Nennungen werden auch als Citations bezeichnet.
  • Bewertungen des Unternehmens auf verschiedenen Bewertungsplattformen.
  • Social Signals, also Erwähnung des Unternehmens mit regionalem Bezug.
  • Nutzersignale auf der Website inkl. mobile Nutzung.
  • Personalisierte Google-Suche kann je nach vorangegangenem Suchverhalten die Ergebnisse beeinflussen.

Neben den oben aufgeführten Rankingfaktoren gibt es noch die Nähe zum gesuchten Standort, die nur schwer zu  beeinflussen ist. Ausgangsbasis ist dabei immer das Stadtzentrum. Je näher man sich mit seinem Unternehmenssitz am Stadtzentrum befindet, umso besser ist das für das lokale Ranking.

Die Bedeutung der Nähe zum Stadtzentrum kann allerdings von Branche zu Branche variieren. Einen weiteren Einfluss auf die Gewichtung dieses Rankingfaktors hat die stärke der Konkurrenz in den lokalen Suchergebnissen. Umso höher der Optimierungsgrad ausfällt, desto wichtiger wird die Nähe zum Stadtzentrum.

Die Bedeutung der NAP-Informationen

Ein sehr wichtiger Faktor ist die einheitliche Darstellung der NAP-Informationen im gesamten Internet. NAP steht dabei für Name, Adresse & Phone Number.

Bei der Telefonnummer sollte neben der Einheitlichkeit auch eine korrekte Schreibweise eingehalten werden. Richtlinien sind hierbei die DIN Norm 5008 und die Empfehlung E.123 der Internationalen Fernmeldeunion. Daraus ergeben sich folgende Möglichkeiten für die Schreibweise der Telefonnummer:

  • +49 261 123 4567
  • 0261 123 4567
  • (0261) 123 4567

Die NAP-Informationen sollten überall im Netz identisch sein, egal ob auf der eigenen Website, Google My Business, in Branchenverzeichnissen, auf Social-Media Kanälen, Microsites oder auf Bewertungsportalen.

Google My Business

Der Ausgangspunkt der Local SEO ist, neben der Optimierung der Website und der NAPs, vor allem die korrekte und vollständige Nutzung von Google My Business. Google My Business ist das Branchenbuch von Google. Es lohnt sich für jedes Unternehmen, egal ob es Maßnahmen zur lokalen Suchmaschinenoptimierung durchführen möchte oder nicht, einen vollständigen und korrekten Eintrag in Google My Business anzulegen.

Die Informationen in den lokalen Suchergebnissen, in Google Maps und Google Street View sowie Google+ stammen aus Google My Business.

Lokaler Knowledge Graph zum Unternehmen. Resultat der Local SEO für das Google My Business Profil.

Durch ein vollständiges Google My Business Profil ist Google in der Lage, alle wichtigen Informationen zum regionalen Unternehmen direkt anzuzeigen. Das erleichtert den Kontakt zum Unternehmen für den Kunden.

Für das Anlegen eines Google My Business Profils benötigt ihr einen Google-Account. Euer Unternehmen könnt ihr auf der Google My Business Seite anlegen. Gibt es schon Informationen zu eurem Unternehmen, so solltet ihr den Eintrag via Verifizierungsverfahren übernehmen. Dazu erhaltet ihr eine Postkarte von Google an die Adresse des Unternehmens. Nach Eingabe des Codes gehört die Google My Business Seite komplett euch.

Nach dem Anlegen des Profils solltet ihr folgende Punkte unbedingt vollständig und korrekt ausfüllen:

  • Name des Unternehmens
  • Adresse
  • Kontaktdaten
  • Kategorien (sehr wichtig!)
  • Öffungszeiten
  • Unternehmensbeschreibung
  • Einzugsgebiet

„Citations“ – Externe Erwähnungen müssen korrekt sein

Wenn ihr euer Unternehmen nicht gerade frisch gegründet haben, gibt es mit Sicherheit schon einige Erwähnungen im Netz. Stöbert diese Erwähnungen auf und überprüft die NAP-Informationen auf Vollständigkeit und Korrektheit. Sollte etwas nicht stimmen, ändert die Informationen. Wenn das selbst nicht möglich ist, schreibt im Zweifelsfall den Webseitenbetreiber direkt an und bittet um Abhilfe.

Wenn ihr Citations zu eurem Unternehmen aufgestöbert und korrigiert habt, solltet ihr weitere Eintragungen in (lokalen) Branchenportalen in Angriff nehmen. Die Einträge müssen dabei nicht immer kostenpflichtig sein und nicht zwingend einen Link zu Ihrer Website zur Verfügung stellen. Schaden tut es zwar nicht, aber Google geht es primär um die NAP-Informationen bei diesen Einträgen. Sollte auch ein Link möglich sein, dürft ihr euch künftig über zusätzliche Besucher auf eurer Website freuen. Die Anzahl wird euch zwar nicht von den Socken hauen, aber ein positiver Nebennutzen ist es allemal. Euer Unternehmen kann davon also nur profitieren.

Wenn ihr an allen Ecken und Kanten des Internets gefunden werdet (natürlich nur die hochwertigen und seriösen Ecken und Kanten), dann ist dies ein Zeichen für die Bekanntheit eures Unternehmens. Korrekte Einträge zeigen Google zudem, dass euch etwas an eurer Präsenz im Internet liegt und ihr den Usern nur korrekte Informationen liefern wollt.

Um auch hier eine kleine Starthilfe zu geben, die 5 wichtigsten Branchebücher im Internet mit einer sehr großen Autorität und Reichweite:

Bewertungen stärken das Vertrauen und das Ranking

Local SEO mit positiven Bewerungen

Positive Bewertungen stärken Ihre Position in Google und sorgen für eine bessere Klickrate auf Ihr Suchergebnis.

Bewertungen sind nicht nur für Google ein wichtiger Indikator für die Einschätzung eures Unternehmens. Auch potenzielle Kunden orientieren sich an den Bewertungen im Internet.

Ihr solltet bei der Local SEO gezielt nach Bewertungen streben und eure Kunden dazu animieren, eine ehrliche Bewertung abzugeben. Auch wenn ihr bei der Bewertung nicht immer volle 5 Sterne erhalten. Das glauben euch Google und eure Kunden sowieso nicht. Nutzt vielmehr die Kritik, um euer Geschäft zu optimieren und geht auf die Bewertungen konstruktiv ein.

Allerdings solltet ihr darauf achten, dass es nicht zu viele schlechte Bewertungen gibt. Das wirkt sich zum einen negativ auf die Platzierung in Google aus und zum anderen auf die Klickrate in den Suchergebnissen. Schlechte Bewertungen werden wesentlich weniger geklickt als Bewertungen mit 4-5 Sternen.

Um euch eine kleine Starthilfe mit auf den Weg zu geben, solltet ihr euch in den 3 wichtigsten Bewertungsportalen eintragen und ein sauberes Profil aufbauen:

Neben den allgemeinen Bewertungsportalen gibt es auch themen- und branchenspezifische Bewertungsportale, wie z.B.:

Schema.org – Adressdaten korrekt zur Verfügung stellen

Schema.org ist eine Auszeichnung, mit der Informationen für Maschinen besser lesbar gemacht werden. So können u.a. die Firmenanschrift, Öffnungszeiten und Veranstaltungen genau definiert werden.

Bei der Local SEO ist vor allem die Auszeichnung der Firmanschrift mit Schema.org sehr wichtig. Die Informationen werden unter dem LocalBusiness-Markup angegeben.

Sebastian Socha von KennstDuEinen hat dazu hervorragende Beispiele aufbereitet. In dem Beitrag findet ihr noch weitere interessante Auszeichnungen, die eurer Local SEO einen Boost geben.

Social-Media für lokale Unternehmen

Social-Media ist ein mächtiges Instrument, mit dem man sehr viel Aufmerksamkeit erlangen kann. Durch Aktivität in den Sozialen Medien können Unternehmen bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung einen positiven Effekt verzeichnen.

Auch wenn ihr keine eigene Fanpage auf Facebook, Twitter & Google+ pflegen möchtet, solltet ihr euren Websitebesuchern die Möglichkeiten geben, euer Angebot und eure Inhalte zu teilen.

Eine einfache und sichere Möglichkeit für WordPress ist das Plugin Shariff. Das deutsche Plugin ist zudem datenschutzsicher gestaltet und somit für den deutschen Markt bestens geeignet. Publisher des Plugins ist übrigens das bekannte IT-Fachportal heise.de.

Aber Vorsicht! Ihr solltet nicht einfach für Local SEO eine Fanpage anlegen und diese dann nicht aktiv betreiben. Google und die Besucher erkennen schnell, ob ihr eure Online-Auftritt aktiv pflegt. Wenn ihr nur alle 3 Monate einen Post rausknallt, dann wird euer Social-Media Erfolg vor sich hin dümpeln und eher einen negative Effekt auf eure Local SEO Aktivitäten haben.

Habt ihr euch jedoch für Social-Media entschlossen und könnt die Kapazitäten dazu aufbringen, dann solltet ihr die folgende Quick-Checklist beherzigen:

  • Füllt eure Profile vollständig aus und nutzt die Möglichkeiten, um eure Adresse und einen Link zu eurer Website zu platzieren.
  • Erstellt euch einen Content-Plan und eine Strategie, wie ihr in den Sozialen Netzwerken aktiv sein wollt. Ein Blick über den Tellerrand schadet dabei nicht und kann Inspiration bringen. 😉
  • Stattet eure Postings, Bilder, etc. mit GEO-Tags aus. Auf Facebook oder YouTube ist das z.B. problemlos möglich.
  • Nur durch Aktivität könnt ihr eure Fans begeistern. Und dabei solltet ihr nicht nur auf Eigenwerbung setzen. Das ist irgendwann für eure Fans langweilig. Teilt auch andere interessante Infos aus eurer Region, die etwas mit eurer Branche zu tun hat. Dann werden euch eure Fans lieben!

Fazit zu Local SEO

Wenn ihr euer Unternehmen mittels lokaler Suchmaschinenoptimierung an die Spitze der Suchergebnisse gebracht habt, könnt ihr von zusätzlichen Kunden über die lokale Suche profitieren.

Schon mit den oben beschrieben Basismaßnahmen könnt ihr, bei schwacher Konkurrenz, eurem Unternehmen durch Local SEO einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und eure Konkurrenten dadurch abhängen.

Es gilt dabei die besonderen Rankingfaktoren der Local SEO zu berücksichtigen. Besonders wichtig sind die NAP-Informationen, der Eintrag in Google My Business, die einheitliche Schreibweise der „Citations“ auf externen Seiten sowie positive Bewertungen. Mit Schema.org erleichtert ihr den Suchmaschinen, eure Website besser zu verstehen und einordnen zu können.

Die Kür ist zum Schluss die Aktivität in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Google+. Aber auch Xing ist besonders im B2B-Bereich nicht zu vernachlässigen. Bei Social-Media gilt allerdings die Auflage: Aktivität ist Pflicht und reine Eigenwerbung mag keiner!

Habt ihr Ergänzungen zu den Local SEO Grundlagen? Dann ab damit in die Kommentare. 🙂

Bildquelle zum Beitragsbild: © Vadim Georgiev / Shutterstock.com*